Material

Der Ruhrsandstein ist durch seine spezielle Farbtönung besonders schön strukturiert. Sein Farbspektrum
reicht von grau bis braun, ferner weist er eine hohe Materialdichtigkeit auf. Die Grundfarbe des Gesteins
ist silbergrau. Durch den Oxidationsprozess entsteht die braune Einfärbung. Sie findet sich insbesondere
im Randbereich der Rohplatten wieder. Es empfiehlt sich vor der Verlegung das Material zu sichten
und zu sortieren.

Insbesondere größere Werkstücke wie z.B. Stufen und Fensterbänke sind daher häufig überwiegend
silbergrau mit braunen Streifen. Kleinere Werkstücke wie z.B. Bahnenware, Mauersteine und Verblender
können auch überwiegend braun ausfallen.

Bei der Verlegung sind die verschiedenen Werkstücke so zu versetzen, dass ein ausgeglichenes Farbenbild
entsteht. Musterplatten sind unverbindlich und zeigen nur das allgemeine Aussehen des Steines!
Handmuster können niemals alle Eigenschaften und Unterschiede in Farbe, Zeichnung und Struktur des
Natursteins in sich vereinigen und wiedergeben. Für die bei Natursteinen vorkommenden Farbunterschiede,
Trübungen, Äderungen usw., sowie für „Naturfehler“ wie Poren, Einsprengungen, Quarzader oder Haarrisse
wird keine Haftung übernommen. Sie bedeuten keine Wertminderung des Gesteins!

Physische Eigenschaften:
Die Untersuchung des Ruhrsandsteins im gesteinstechnischen Labor
der LITHOS GmbH ergaben folgende physikalische Eigenschaften:

Gesteinsart: Sandstein
Druckfestigkeit Min.: 77,6 N/mm², Mittel: 132,1 N/mm²
Max: 173,0 N/mm², Standardabw.: 32,5 N/mm²
Variationskoeffizient: 24,6%, Anzahl Prüfkörper: 12
Spaltzugfestigkeit Min.: 6,4 N/mm², Mittel: 7,8 N/mm², Max: 9,9 N/mm², Standardabw.: 1,1 N/mm², Variationskoeffizient: 14,2%
Anzahl Prüfkörper: 14, Verhältnis Druck-/ Spaltzugfestigkeit: 16,9

(Prüfungen nach DIN 22021, 22024, 52105)